Gastaufnahmevertrag (AGB)

Stand 1. März 2017

 

1. Vertragsabschluss:

Der Gastaufnahmevertrag gilt als geschlossen, wenn die Reservierung der Ferienwohnung vom Gast bestellt und vom Vermieter bestätigt wurde. Für die Bestätigung ist sowohl die schriftliche (per Brief oder E-Mail) als auch die kurzfristige mündliche Form bindend.

 

2. Vermieterpflichten:

Der Vermieter verpflichtet sich, dem Gast die Ferienwohnung in Beschaffenheit nach den marktüblichen Gepflogenheiten zur Verfügung zu stellen. Der Vermieter verpflichtet

sich ebenfalls, die reservierte Ferienwohnung baldmöglichst anderweitig zu vermieten, wenn der Gast den Vertrag nicht erfüllen kann, und den geleisteten Preis abzüglich der Regelsätze für eingesparte Aufwendungen zurückzuzahlen. Folgende Werte werden hierbei in Ansatz gebracht:

 

Storno:

- mindestens 60 Tage vor Mietbeginn = 10% des Gesamtmietpreises

- mindestens 30 Tage vor Mietbeginn = 30% des Gesamtmietpreises

- weniger als  30 Tage vor Mietbeginn = 80% des Gesamtmietpreises

 

3. Pflichten des Gastes:

Bei der Buchung muss der Gast eine aktuelle und gültige Meldeadresse angeben.

Der Gast ist verpflichtet, die vereinbarte Miete der Ferienunterkunft für die Vertragsdauer im Voraus zu entrichten. Eine Anzahlung in Höhe von 50% ist spätestens 5 Tage nach Erhalt der Buchungsbestätigung zu entrichten. Der Restbetrag ist 5 Tage vor Anreise per Überweisung

auf das angegebene Konto vorzunehmen. Bei einer kurzfristigen Buchung können in beider-seitigem Einverständnis individuelle Absprachen getroffen werden. Sollte die Zahlung nicht fristgerecht eingehen, kann der Vermieter kommentarlos vom Gastaufnahmevertrag zurücktreten und die Ferienwohnung anderweitig vermieten.

 

4. Endreinigung:

Grundsätzlich ist die Wohnung vor der Abreise gründlich zu reinigen und aufzuräumen. Die Abnahme muss durch den Vermieter erfolgen!

Ausnahme: Der Mieter überträgt die Endreinigung an den Vermieter.

Die vereinbarte Kostenpauschale ist am Anreisetag vor Ort bar zu entrichten.

 

5. An.- und Abreise

Am Anreisetag steht dem Gast die Ferienwohnung ab 15 Uhr zu Verfügung.

Am Abreisetag muss der Gast die Ferienwohnung bis spätestens 10 Uhr verlassen, um dem Vermieter die Gelegenheit zu geben, die Ferienwohnung für den nachfolgenden Gast wieder

herzurichten.

 

6. Preise

Die genannten Preise gelten als Endpreise.

Maßgebend ist in jedem Fall der mit dem Vermieter vereinbarte und bestätigte Preis.

Bei einer vorzeitigen Abreise kann eine Rückerstattung des Mietpreises nicht verlangt werden, zudem ist eine vorher vereinbarte Kostenpauschale für die Endreinigung dennoch

zu entrichten.

Da es sich um eine private Vermietung handelt, ist das erstellen von Rechnungsbelegen nicht möglich.

 

7. Zugangsschlüssel:

Bei Verlust des Zugangsschlüssel für die Wohnungseingangstür trägt der Mieter die Kosten für die Wiederbeschaffung.
Bei Verlust des Zugangsschlüssel für die Haustür trägt der Mieter die Kosten für einen Schlossaustausch (Sicherheitsschloss) incl. Neubeschaffung aller auszutauschenden Schlüssel der gesamten Hausanlage.

 

8. Salvatorische Klausel:

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Gastaufnahmevertrages ganz oder teilweise nicht rechtswirksam sein oder rechtsunwirksam werden, so wird hiervon der Bestand und die

Gültigkeit des Rechtsverhältnisses und der übrigen Bestimmungen des vorliegenden Gastaufnahmevertrages grundsätzlich nicht berührt.

Für vorgenannte Fälle verpflichten sich die Vertragsparteien, anstelle jeder einzelnen unwirksamen Regelung solche zu vereinbaren, die sofern rechtlich möglich, den mit der unwirksamen Regelung verfolgten wirtschaftlichen Zweck unter Berücksichtigung der im

bestehenden Rechtsverhältnis zum Ausdruck gekommenen Interessen am nächsten kommt. Nur sofern eine Anpassung nicht möglich ist, gelten die gesetzlichen Vorschriften.

 

9. Gerichtsstand:

Der Gerichtsstand ist Fulda

 

 

 

Allgemeine Hausordnung:

  • Der Mieter ist für die Dauer des Aufenthaltes für das Mietobjekt und dessen Einrichtung verantwortlich.
  • Alle sich in der Wohnung/Balkon befindlichen Gegenständen (ausgenommen als privat gekennzeichnete) können von dem Mieter genutzt werden.
  • Für Beschädigungen die durch den Mieter, Mitreisende oder Gäste des Mieters entstanden sind haftet der Mieter.
  • Alle Beschädigungen sind dem Vermieter mitzuteilen.
  • Die Wohnung darf nicht mit stark verschmutzten Straßenschuhen betreten werden. Im Eingangsbereich zur Ferienwohnung steht eine Schuhablage für stark verschmutzte Schuhe zur Verfügung.
  • Stark verschmutzte Tiere sind vor dem betreten der Wohnung ebenfalls zu reinigen.
  • Treppenaufgang und Flur sind während der Aufenthaltsdauer vom Mieter permanent sauber zu halten.
  • Schränke sollen wieder so eingeräumt werden, wie sie vorgefunden wurden.

 

Küche/Bad:

  • Geschirr, Töpfe, Besteck, Elektrogeräte und sonstige Küchenutensilien sind nach der Benutzung zu reinigen und an ihren Lagerplatz zurück zu stellen.
  • Keine nassen Gegenstände in die Schränke räumen.
  • Abfälle und Müll sind zu trennen: Hausmüll/Gelber Sack/Biomüll/Altglas
  • Abfallbehälter sind regelmäßig und bei Abreise zu entleeren.
  • Schädliche Flüssigkeiten, Abfälle (z.B. Binden u. Tampons), Essensreste dürfen nicht durch das Abwassernetz (z.B. Spülbecken, Waschbecken, Dusche, Badewanne, Toilette usw.) entsorgt werden.

 

Haustiere:

  • Tiere in Betten oder auf Sitzmöbeln sind nicht erlaubt, der Mieter hat dafür Sorge zu tragen, das eine Schlafstätte oder Liegemöglichkeit für Tiere vorhanden ist.
  • Eventuelle Verunreinigungen durch Exkremente usw. im Wohnungs- und Außenbereich sind umgehend zu entfernen.

 

Rauchen:

  • In der Wohnung herrscht ein absolutes Rauchverbot, das Rauchen auf dem Balkon ist gestattet.

 

Sorgfaltspflicht:

  • Der Mieter hat beim Verlassen der Wohnung dafür zu Sorgen, dass alle Lichter und Geräte ausgeschaltet sind.
  • Fenster und Türen sind beim Verlassen der Wohnung zu schließen.
  • Der Vermieter haftet nicht für Wertgegenstände des Mieters.

 

Internet:

 

[Zurück]